Grußworte

Sehr geehrte Damen und Herren,
verehrtes kunstinteressiertes Publikum,

Weilheim ist Kulturstadt im Pfaffenwinkel. Doch drei Tage lang zeitgenössische Kunst auf höchstem Niveau ist auch für Weilheim eine echte Besonderheit. Das Stattfinden der zweiten Kunstmesse Weilheim ist eine bemerkenswerte Tatsache und ein starkes Indiz für eine äußerst aktive und rührige Künstlerszene vor Ort. Das Kunstforum Weilheim e.V. und seine Mitglieder hatten bereits im Jahr 2015 den richtigen Riecher, bildende Künstler aus ganz Bayern für das Veranstaltungsformat einer überregionalen Messe zu gewinnen.
Die Kunst kann auf diese Weise sehr konzentriert präsentiert werden und die interessierten Besucher bekommen nicht nur Einsicht in ein breites Spektrum an zeitgenössischer Kunst geboten, sondern auch den unmittelbaren Kontakt zu den Künstlern selbst.
Mit dem selbstbewussten Untertitel „Produzentenmesse zeitgenössischer Kunst aus dem süddeutschen Raum" hat die Kunstmesse Weilheim 2017 zum Ziel, bildende Kunst aus Bayern und darüber hinaus in ihrer ganzen Bandbreite in den Fokus der Öffentlichkeit zu stellen. Die Fachmesse möchte auch einen Beitrag zur Förderung von Interesse, Verständnis und Engagement zu Gunsten der zeitgenössischen Kunst leisten. Eine fachlich hochkompetente Jury stellt das Ausstellerprogramm aus den Sparten Malerei, Bildhauerei, Grafiken, Fotographie und Videokunst zusammen. Meine große Anerkennung gilt den Mitgliedern des Kunstforums Weilheim e.V., die verantwortlich für die perfekte Planung und Organisation sind, wozu auch die Generierung von Fördergeldern zählt.
Die Kunstmesse Weilheim 2017 wird eine wesentliche Bereicherung des kulturellen Lebens im Münchener Oberland sein. Besuchen Sie die Kunstmesse Weilheim und verschaffen Sie sich vor Ort einen Eindruck von den einzigartigen Werken authentischer bildender Künstler. Erleben Sie Kunst und Kunstschaffende ganz unmittelbar, lassen Sie sich inspirieren und nehmen Sie einen bleibenden Eindruck mit nach Hause.
Beim Kunstforum Weilheim e.V., seinen Mitgliedern, der Messeleitung und allen Förderern, die zur Realisierung der Kunstmesse Weilheim beigetragen haben, möchte ich mich ganz herzlich bedanken.

Ihr
Markus Loth
Erster Bürgermeister

Sehr geehrte Damen und Herren,
verehrte Künstlerinnen und Künstler,
liebe Kunstfreunde,
das Kunstforum Weilheim beschert uns in diesem Jahr die zweite Kunstmesse in der Stadthalle bei der wieder Künstlerinnen und Künstler aus ganz Bayern zu Gast sind.
Kunst bereichert unser Leben und spricht den Menschen in seinem
Denken, Fühlen und Handeln an. Kunst ist alterslos und erhält sich über die Jahrhunderte hinweg ihre Schönheit und Faszination.
Ich freue mich persönlich sehr, dass die Kunstmesse Weilheim das kulturelle Leben in unserem Landkreis ergänzt. Ich möchte Sie einladen, auf Entdeckungsreise zu gehen, zu staunen, zu schmunzeln, zu ergründen und zu enträtseln - lassen Sie sich anregen, aufregen, erleuchten, begeistern und beseelen. Ich wünsche allen kunstinteressierten Bürgerinnen und Bürgern, aber auch denjenigen, die bisher keinen, oder nur einen kleinen Zugang zur Kunst hatten, eine spannende Entdeckungsreise. Sie haben hier die Möglichkeit, mit den Künstlerinnen und Künstlern ins Gespräch zu kommen, sie kennen zu lernen und ein breites Spektrum zeitgenössischer Kunst zu genießen.
Alle Kunst ist der Freude gewidmet (Friedrich Schiller). In diesem Sinne wünsche ich allen interessierten Gästen viel Freude beim Besuch der Weilheimer Kunstmesse.
Bei allen Beteiligten, den Organisatoren und den Ausstellern, auf deren Engagement und Ideenreichtum dieser Erfolg beruht, bedanke ich mich sehr herzlich.

Ihre
Andrea Jochner-Weiß
Landrätin

Liebe Besucherinnen und Besucher der Weilheimer Kunstmesse 2017!

Die Weilheimer Kunstmesse hat drei schöne Seiten:
1. Weilheim, 2. die Kunst, 3. die Messe.
1. Weilheim ist der Name von neun Orten in Deutschland, die denen, die dort weilen, Heim und Heimat geworden sind. Weilheim in Oberbayern ist der größte und vielleicht auch schönste unter ihnen. Man sieht das in dem schönen Fotobuch über Weilheim von Emmanuel Gronau. Und man
erfährt es unmittelbar auf dem wunderschönen Marienplatz. Um die Mariensäule gibt es
Cafés, Geschäfte, ein Hotel und vier Buchhandlungen im Umkreis von 100 Metern – wo gibt es das sonst? Und vor allem die Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt von 1628 und daneben das Stadtmuseum! In der Kirche wie im Museum sieht man Werke der großen Weilheimer Künstler des Barock (u.a. der Bildhauer Hans Krumper, Hans Degler, Christoph Angermaier und Georg Petel) und im Eingangsraum des Museums immer wieder sehenswerte Werke heutiger Künstler, z.B. seit 2001 die Ausstellungen des Weilheimer Kunstforums.
2. Das Wort Kunst kommt bekanntlich von „können“. Das sehen wir bei der gegenständlichen Kunst, die sich seit der Antike als Nachahmung (= Mimesis) des Sichtbaren verstand. Man sieht das auch in Heinz-Jürgen Sauermosts Buch Die Weilheimer. Große Künstler aus dem Zentrum des Pfaffenwinkels. Seit der Erfindung der Photographie haben die Künstler zwar das Monopol der möglichst genauen Wiedergabe verloren. Aber auch die nichtgegenständliche Kunst, die 20 km südlich von Weilheim, in Murnau, 1911 von Wassily Kandinsky entdeckt wurde, gelingt nur Könnern und ist für uns eine Schule des Sehens: des Nahsehens von Farben und Formen und verborgenen Botschaften.
3. Die Messe heißt so nach den letzten Worten des Priesters beim Gottesdienst: Ite, missa est. Da früher fast die ganze Gemeinde zur Messe kam, lag es nahe, nach manchen Messen einen Markt zu veranstalten, der ebenfalls Messe genannt wurde. Die Messe in Frankfurt gibt es seit dem Mittelalter, die in München seit 1908 und die Weilheimer Kunstmesse seit 2015. Diesmal stellen 52 Künstlerinnen und Künstler, vor allem aus Südbayern, aber auch aus Dresden und Osnabrück, drei Tage lang Bilder und Plastiken aus. Schauen Sie sich diese Kunstwerke an! Auch ich werde das tun und mir drei merken und am Ende eins kaufen. Wenn alle drei schon verkauft sind, was ich annehme, wähle ich ein viertes aus: als Erinnerung an die Weilheimer Kunstmesse 2017 und als Einladung zum Nahsehen! In diesem Sinn wünsche ich Ihnen viel Vergnügen beim Anschauen und der Weilheimer Kunstmesse den verdienten Erfolg.


Friedrich Denk, von 1974 bis 2004 in Weilheim, z. Zt. in Zürich


Liebe Besucherinnen und Besucher der 2. Weilheimer Kunstmesse

Kunst und Kultur soll Spaß machen, unterhalten und zum Nachdenken anregen!
All das werden Sie erleben, wenn Sie die 2. Kunstmesse hier bei uns in Weilheim besuchen. Sie haben in unserer Stadthalle auf 900 Quadratmetern die Möglichkeit wieder ein ungewöhnlich breites Spektrum der zeitgenössischen Kunst kennenzulernen, mit den Künstlern der Region persönlich ins Gespräch zu kommen und auch die Möglichkeit etwas zu erwerben oder in Auftrag zu geben.
Mir persönlich ist es wichtig, dass nicht nur die Besucherinnen und Besucher die Kunst erleben und genießen können, sondern dass mit dieser 2. Produzentenmesse auch den anwesenden Künstlern eine Plattform zur Selbstvermarktung und Orientierung geboten wird.
Ich danke allen Verantwortlichen für die geleistete Arbeit, allen, die dazu beigetragen haben dieses Großprojekt wieder auf die Beine zu stellen, allen ausstellenden Künstlern und zuletzt natürlich allen Sponsoren.
Ich wünsche der Kunstmesse einen guten Verlauf und allen Besucherinnen und Besuchern viel Vergnügen bei ihrem Rundgang auf der Messe.

Ragnhild Thieler
Kulturreferentin der Stadt Weilheim

 

Monday the 24th - © 2017 Kunstmesse Weilheim - Impressum